Am 13. März haben wir anlässlich des #equalpayday (18. März) mit Dr. Katharina Wrohlich vom Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin) über den #genderpaygap in Deutschland diskutiert.



Fest steht, es gibt viele Ursachen für Lohnunterschiede und kein Allheilmittel. Sowohl die Wirtschaft, als auch die Politik können jedoch einen Beitrag dazu Leisten, dass Frauen genauso viel verdienen wie Männer. Erfreulich ist, dass die kürzlich veröffentlichte Studie des DIW in der jüngeren Generation bereits eine wesentlich kleinere Lohnlücke aufweist, als noch bei der Generation unserer Eltern.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben